FbZw_havanna

www.Kaninchenfreunde.com

Farbenzwerg havanna

 

mehr Bilder am Ende !

Geschichte Farbschlag havanna:

Ihre Entstehung führt man auf folgende Rassen zurück:

Farbenzwerge anderer Färbung/deren Eltern wieder das Hermelin ist und das große Havannakaninchen.

Eine Kreuzung dieser Rassen sorgte für eine Verzwergung des Kaninchens.

Holländerkaninchen
Hermelin Blauauge

Worin besteht nun beim havannafarbigen Tier die besondere Beachtung eines Züchters und welche Probleme gibt es hier ?

Körperlich sind es tolle Zwerge mit meist kurzen Ohren und schönen vollen Köpfen. Probleme mit "Langohren" auch bei einem heißen Sommer gab es hier nie und auch keine "spitzen" Köpfe bei Häsinnen.

Das größte Problem ist sein Fell... denn havannafarbige Tiere neigen zu "Rostanflug". Damit meint man hellrote Stellen/Streifen oder ganze Bereiche die im Fell erscheinen.

Diese rostroten Flecken treten auf, wenn das Tier in der Sonne sitzt oder kurz vor einem Fellwechsel, wenn die alten Haare absterben. Und sobald der Fellwechsel stattgefunden hat, sind sie wieder weg.

Für uns war es der Grund uns von dieser Farbe zu verabschieden, weil unseren Stall wollten wir nicht mit Sonnenschutzfolie in den Fenstern verdunkeln und die Tiere wollten wir auch nicht in unsere untersten Buchten verbannen (wo die Sonne nicht hinkam). Jungtiere konnten außerdem bei schönen Wetter nie auf die Wiese und wenn nur vor dem ersten Fellwechsel (zumindest nicht wenn sie zur Ausstellung keine Flecken haben sollten).

Nicht jedes Tier scheint anfällig dafür zu sein und manchmal überspringt es das "Fleckigwerden" ein Jahr lang.

In alten Zuchtbüchern rät man dazu Tiere die außerhalb der Haarung Rostanflug zeigen nicht zur Zucht zu verwenden. Ich habe allerdings festgestellt wenn sich ein Tier z.B. mit dem Kopf in der Sonne sonnt (weil der Winter lang war und das kam meist in den ersten schönen Tagen der Monate April-Juni vor) kann das bei so ziemlich jedem Tier auftreten. Warum ich das aus der Zucht nehmen sollte wurde mir da nicht klar, da es nichts erbliches ist, was nur in einzelnen Linien auftritt, sondern nach meinen Erkenntnissen nur damit zu tun hat ob ein Tier UV-Strahlung partiell erhält oder nicht. Keine Sonne = keine Flecken...

Für mich als Züchter ist ein Tier ohne Sonne zu halten allerdings schon eine tierquälerische Maßnahme die ich nicht unterstützen will.

Es sind aber schöne Tiere und wenn jeder so denken würde gäbe es sie ja nicht mehr, was ich auch wieder nicht gut fände...ich zeige hier nur auf was man als Anfänger wissen sollte um Enttäuschungen später zu minimieren. Nichts ist ärgerlicher als ein jahr Arbeit mit dem Nachwuchs zu haben und sie dann wegen etwas Sonne nicht ausstellen zu können.

Privathalter fragen mich oft ob diese Tiere krank werden oder sie falsches Futter gegeben haben...ganz klar nein...

Farbnamen im Ausland:

Bildergalerie: zur Vergrößerung ins Bild klicken!

 

 

Die Verzwergung ist leider nicht genau belegt.

Die Umschreibung des großen Havannas ist aber die Vorgabe für seinen kleinen Vetter. Die Deckfarbe weißt viel Glanz auf und die Unterfarbe soll gleichmäßig dunkelblau sein. Die Augen sind braun erscheinen aber rot leuchtend bei Lichteinfall. Krallen sollen dunkelhornfarbig sein.

Als Züchter kann man zu helle Tiere bereits während der Nestkontrolle erkennen.