Kastration

www.Kaninchenfreunde.com

Kaninchen-

Kastration und Sterilisation

Informationen zur Kastration und Sterilisation von Kaninchen...

 

Kaninchen sollen in Gesellschaft gehalten werden, das bedeutet man hat mindestens 2 von ihnen. Grundsätzlich sollten männliche Tiere kastriert werden und hier ist es egal ob sie mit einem weiblichen oder männlichen Partner leben. Der einzige Unterschied ist, das bei zwei männlichen Tieren, die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass sie beide kastrieren müssen. Dadurch entstehen doppelte Kosten ;-). Es ist ein Irrtum zu glauben, das 2 männliche oder zwei weibliche Tiere besser zusammenpassen und man die Kastration/Sterilisation spart... mehr dazu könnt ihr im Kapitel Partnersuche finden...

Die ideale Zusammensetzung ist also 1 Männchen und 1 Weibchen. Männliche Tiere sind dabei einfacher zu kastrieren als weibliche und auch günstiger in den Kosten. Zudem können unkastrierte Rammler mit Geschlechtsreife aggressiv reagieren und Dauerrammeln. Unterlegen Tiere können dabei Haarverluste auf dem Rücken davontragen. Häsinnen können scheinschwanger werden oder sogar begattet werden (und das alle 30 Tage!) und die "rammelnden" Kaninchen können Entzündungen an den Geschlechtsteilen erleiden aufgrund des Dauergebrauchs.

Es gibt Rammler die in ihren Bereich urinieren und markieren und das auch aus dem Käfig heraus, bis hoch an die Wand tun, auch an Möbel oder was grad so da ist ;-)

Kastration, was MUSS ICH WISSEN ?

Wenn ein Rammler kastriert wurde, ist er noch 6 Wochen zeugungsfähig !!!

Das bedeutet er muss in Quarantäne, getrennt von seiner Dame die Zeit abwarten. Bei zwei Rammlern kann er, wenn der Partner ein ruhiges Tier ist, mit dazu. Kuschelpartner sind hilfreich, sollte es aber ein ausgelassener Partner sein, lieber die Heilung der OP abwarten, da diese Tiere nicht springen sollten.

Mehr dazu auf der nächsten Seite der OP-Vorbereitung.

Bei einer Frühkastration entfällt die Trennungszeit (Quarantäne), da das Tier da noch nicht geschlechtsreif war/ist.

 

Frühkastration, was ist das ?!

Davon spricht man, wenn ein Rammler im Alter von 10.-12. Woche kastriert wird, bei großen Rassen auch bis zur 16.Woche. Jungtiere sind dann oft noch nicht so weit, das sie geschlechtsreif sind, bzw. sie wissen es noch nicht und rammeln auch noch nicht. Hier kann man unter Beobachtung die Paare früher zusammensetzen. (Wenn er doch rammelt trennen ;-) ) Bei Jungtieren kann man nach 3 Wochen beide meist schon zusammenhalten, da der kastrierte Rammler ja nie gelernt hat zu rammeln, wird er dies auch nicht tun.

(Keine Garantie ! Es gibt auch frühreife Kandidaten, das ist von Tier zu Tier abzuwägen und auch auf eigenes Risiko!).

Nicht jeder Tierarzt führt eine Frühkastration durch, bitte fragt vorher danach !

 

Zu diesem Thema habe ich einen Flyer entworfen, den bekommen meine Käufer grundsätzlich bei nicht kastrierten Rammlern mit (oder wenn eine Häsin bei mir abgeholt wird und der Rammler woanders her stammt). Klicke auf dieses Zeichen am Bild, dann öffnet sich eine neue Seite und du kannst es ausdrucken, lesen oder abspeichern (PDF Format) :

2 Seiten

ausdrucken und verteilen erwünscht, kopieren und verändern unerwünscht!

Wer nicht weiß wie man PDF Formate ansieht...Google.de und nach "PDF Format öffnen" suchen. Da werden euch dann kostenlose Downloads von Leseprogrammen angezeigt...und erklärt...

Die Kosten:

eine Kastration von Männchen liegt zwischen 30-60 Euro. Das variiert zwischen den Tierärzten und eine Vorab-Preisabfrage kann sich da durchaus lohnen...

Bei einer Kastration werden die außenliegenden Hodensäcke geöffnet und die Keimzellen entfernt und das in Vollnarkose. Die Schnitte sind so klein das sie meist nicht mal vernäht werden müssen. Bei einem Weibchen liegt der Preis bei 100-150 Euro. Hier ist ebenso eine Vollnarkose notwendig, allerdings ist eine Sterilisation nur mit dem Öffnen des Bauchraumes möglich und deswegen auch schwieriger und heilungsintensiver bei der Nachsorge durch dich.

Deswegen spricht man immer die Empfehlung aus, ein Paar zu kaufen und den Rammler kastrieren zu lassen.

Das zwei Häsinnen nichts an Kastration kosten ist oft ein Trugschluss...mit Geschlechtsreife sind sie Konkurrentinnen und es spielt dann auch keine Rolle ob sie Schwestern waren oder nicht... auch Häsinnen rammeln (dann nämlich, wenn sie Dominanzverhalten zeigen), dies kann wieder zu Scheinschwangerschaften des berammelten Tieres führen. Ist das ein Dauerzustand, kann eine Dauernde Scheinschwangerschaft zu Erkrankung der Gebärmutter führen und wenn diese entfernt werden muss wird es teuer... wenn man Pech hat das Ganze sogar zweimal weil man ja 2 Häsinnen hat...

Vorbereitungen, Vorsorge und Nachsorge behandel ich auf der nächsten Seite, klicke dazu auf den Button "Weiter"...

Wenn du mehr über Paarungen und Vergesellschaftungen und Partnersuche wissen möchtest gehe zurück und wähle den passenden Link dazu aus der Liste...

Für eigene Abgabe-Tiere biete ich eine Kastration unter meiner Aufsicht (von Tierärzten vor Ort) an. Mit einem Betreuungsvertrag kann man sich, wenn man unsicher ist oder die Möglichkeiten der Trennung zuhause nicht gegeben sind, auch so ein Tier kastrieren lassen. Für mehr Informationen dazu schreibt mir eine Email unter:

schulz.sabine@web.de