Vergesellschaftung

www.Kaninchenfreunde.com

Kaninchen-Vergesellschaftung

das "wie" und "wo"...

Das solltest du unbedingt tun / nicht tun...

Niemals

  • Kaninchen in getrennten Käfigen / Buchten mit Gitter trennen zum "vorherigen Kennenlernen"...

Kaninchen kontakten sich durch beschnüffeln am After, belecken sich wenn sie freundlich sein wollen an Kopf und Körper...durch ein Gitter geht all das nicht, auch Rangstufen können sie nicht regulieren, so baut sich Frust auf und setzt man sie dann nach Tagen zusammen geht's richtig böse los. Kaninchen brauchen den Kontakt zum Kennenlernen, durch ein Gitter sehen fördert dies nicht.

  • Einen neuen Partner einfach zu einem anderen Kaninchen in den Käfig setzen ...

Kaninchen sehen den Anderen als Eindringling und auf viel zu kleinem Raum kann weder verjagt noch geflohen werden, es kommt oft zu Beißereien dabei. Der Käfig sollte auch vorher mit Essigreiniger ausgewaschen werden, damit alle Besitz-Markierungen des bisherigen Bewohners nicht mehr da sind. Du entfernts quasi die "Betreten-Verboten" Schilder aus seinem Revier.

  • Zwei Häsinnen (Geschwister) von kleinauf zusammen halten ...

Kaninchen verlieren die Verbindung zu Familienmitgliedern bei erreichen der Geschlechtsreife. Eine Schwester ist dann keine Schwester mehr sondern Konkurrentin ! Selten harmoniert es später...denn eine der beiden wird Gruppenführerin...sind beide starke Persönlichkeiten kann es zu Streit kommen wird das Sagen hat.

  • Die Kaninchen jagen sich die ganze Zeit, abends trennen und morgen weiter machen ...

Nicht trennen außer es kommt zu schweren Bissen. Zusammenführen kann schon mal eine Woche dauern bis Ruhe einkehrt, bei einer Trennung erfolgt ein RESET und morgens fängt alles von vorne an...

Nicht in Kinderzimmern oder Schlafräumen durchführen, Kaninchen werden abends/Nachts aktiver und stören deinen eigenen Schlaf !

 

Oft führen kleine Fehler zu großen Katastrophen...100% Garantie das eine Zusammenführung klappt kann dir niemand geben ! Aber du kannst dein "bestmögliches" tun, um es zu erreichen.

Wie beim Menschen haben auch Tiere manchmal Artgenossen die sich spinnefeind sind und da hilft gar nichts um sie zusammen zu bringen...

Ich hatte diesen Fall noch nicht aber es heißt ca. 2-3 von Hundert bekommt man nicht vermittelt. Liegt dann oft an Krankheiten oder falsche Prägung in der Jugend oder schlechte Erfahrungen.

Das solltest du tun:

  1. Wähle einen Raum für die Zusammenführung, die allen Tieren fremd ist. Denn "Wer unsicher ist fängt selten Streit an". (Badezimmer zum Beispiel). Oder Auslauf im Garten abstecken.
  2. Verteile Leckerreien zur Ablenkung
  3. Räume das Gehege / Käfig aus und reinige es, wenn du hast Essigreiniger zum Abwischen aller Teile welche markiert wurden verwenden. Das sind Besitzmarkierungen des Bewohners die entfernt werden sollten !
  4. Räume um... Ein Haus das an anderer Stelle steht ist "neu", auch für den früheren Bewohner... ist etwas neu, dann hat noch keiner Besitzanspruch drauf ;-)
  5. Nicht trennen...immer gemeinsam transportieren (z.B. zum Tierarzt).
  6. Immer ein Haus/Karton mehr als Anzahl Tiere !
  7. Immer gegenüberliegende Durchgänge in Kartons/Häusern schneiden, Wenn die Tür mit einem Kaninchen blockiert ist kann man nicht flüchten. Mehr dazu findest du im Kaninchensprache-Bereich!
  8. Setzt beide/alle Tiere gleichzeitig hinein.
  9. Bleib für Notfälle in der Nähe in den ersten Stunden !

Je älter ein Kaninchen ist desto schwieriger wird es einen Partner zu finden. Muss nicht so sein - aber kann :-)