Ursprung

www.Kaninchenfreunde.com

Kaninhop in Deutschland

 

Ursprung, Geschichte & Ziele von Kaninhop-Gruppen

Ursprung des Kanin Hop :

Schwedische Hauskaninchenbesitzer haben ihren Kaninchen beigebracht über Hürden zu springen, damit sie eine Beschäftigung haben.

1970 gründete sich der erste schwedische Kaninhop-Club, der nach festen Regeln des Springreitens trainierte.

Von dort verbreitete es sich durch ganz Europa.

Vor allem Dänemark war und ist absolut verrückt auf "Hoppen".

Junge Menschen und Erwachsene sind gleichermaßen von dieser

Sportart begeistert.

Man merkte schnell, das die Pferdesportregeln nicht ganz passten und hat sie für Kaninchen verändert.

In Deutschland unterliegen diese Regeln dem ZDRK

(Zentralverband deutscher Rassekaninchenzüchter)

und dort kann sich jeder informieren.

Seit 01.08.2015 gibt's ein Regelbuch mit neuen Regeln und Änderungen käuflich zu erwerben. Als Besondere Neuigkeit ist es seit 2015 erlaubt Hoch- und Weitsprung-Wettbewerbe durchzuführen.

Der Rassekaninchenzuchtvereine (kurz : RKZV) sind

Mitglied in diesem Dachverband.

In erster Linie sollen hier Menschen und Kaninchen als Team arbeiten und lernen einander zu vertrauen und miteinander umzugehen.

Menschen sollen lernen, das Kaninchen durchaus

tollePartner sein können, genauso wie Hund und Katze.

Das man sie und ihren Willen respektieren muss,

das es Lebewesen sind, die Gefühle haben.

Die traurig und fröhlich sein können.

Wer ihre Sprache versteht und dies einmal gelernt hat

und dem Virus Kanin-Hop verfallen ist, kommt nicht mehr los.

Schnell hat man Zuhause dann ein ganzes Sprungteam zusammen.

Wer möchte, kann mit seinen Tieren auf Landes- oder Europameisterschaften gehen, es ist aber keine Pflicht !

In erster Linie geht es darum, das ihr alle Freude haben

und zwar "Beide" sowohl Tier als auch Mensch. Auch mittelmäßigen Athleten macht es sichtlich Spaß und nur das zählt und das ist auch vollkommen OK so.

Dein Tier und Du entscheidest was ihr möchtet, nicht andere...

Zuviel Ehrgeiz ist nicht erwünscht, wenn ein Tier nicht mag, dann ist das halt so, dass muss man akzeptieren. Und ohne Spaß gewinnt auf die Dauer keiner. Das ist hier nicht anders als anderswo...

Es ist auch überhaupt nicht peinlich wenn ein Tier nicht springen mag und sagt nichts darüber aus ob du geübt hast zuhause oder nicht... denn auch das ist abhängig von Lust und Laune deines Gesellen...

Finde heraus was dein Kaninchen kann...

und habt beide SPASS dabei !

Sabine Schulz Oelde 2014-2016